Vom 19. bis zum 22. Oktober gastiert das international renommierte Zirkus-Theater-Artistik-Märchen-Ensemble bei der Freien Waldorfschule. Im weißen Kuppelzelt der Circus-Compagnie werden zwei Schüleraufführungen stattfinden („Der Eisenhans“ am Donnerstag, 19. Oktober, und „Die Bremer Stadtmusikanten“ am Freitag, 20. Oktober, jeweils um 10 Uhr). Bei zwei öffentlichen Aufführungen stehen „Von dem Fischer und seiner Frau“ (Samstag, 21. Oktober, 17 Uhr) und „Der Eisenhans“ (Sonntag, 22. Oktober, 11 Uhr) auf dem Programm. Karten können unter www.nicole-et-martin.ch vorbestellt und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 16.- Euro, Studierende und Menschen mit Behinderung zahlen 14.-, Kinder 10.- Euro. „Die märchenhaften Aufführungen dauern ca. 70 Minuten und sind für Menschen ab sechs Jahren geeignet“ heißt es in einer Pressemitteilung der Waldorfschule.

„Nicole und Martin“ geben den altbekannten Märchen der Gebrüder Grimm ein völlig neues Gesicht. „Was unter der Kuppel des Weißen Zeltes geschieht, ist so märchenhaft, kunstvoll, phantastisch, humorvoll, bezaubernd und voller Überraschungen, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt“ heißt es in einer Kritik. Das Ensemble beherrsche sein artistisches, mimisches, instrumentales und spielerisches Handwerk überaus überwältigend. Wie bei jedem Zirkus gibt es auch hier ein Orchester, Schauspieler, Clowns, Sänger, Mimen und Artisten. Erstaunlich aber ist, dass zwei Menschen all diese Rollen übernehmen und mit Leichtigkeit und Freude von der einen in die andere schlüpfen.

Ihre Ausbildung haben „Nicole et Martin“ im Tessin erhalten, in der berühmten „Scola Di Dimitri“. Seit 1999 sind sie mit ihrem eigenen unabhängigen Theaterensemble in Europa und vielen Teilen der Welt unterwegs. Sie singen und spielen ihre Stücke in acht verschiedenen Sprachen.