Zeugnisse

Die eigentliche Leistung eines Kindes und Jugendlichen liegt in seiner Entwicklung. Diese beschreiben wir am Ende eines Schuljahres in einem mehrseitigen Textzeugnis. Differenziert wird das Kind oder der Jugendliche charakterisiert und auf Begabungen, Bemühen, soziale Reife und Lernfortschritte eingegangen. Die Schüler der 9. und 10. Klasse bekommen in Halbjahresgesprächen eine individuelle Beratung durch das jeweilige Klassenkollegium; diese findet in einem gemeinsamen Gespräch zwischen dem Schüler, seinen Eltern und Lehrern statt.

Abschlüsse

Am Ende ihrer Schulzeit stellen die Schülerinnen und Schüler im Waldorfabschluss der 12. Klasse ihre erworbenen Fähigkeiten unter Beweis, indem sie eine individuell gewählte Projektarbeit in einem theoretischen und praktischen Teil anfertigen und der Schulöffentlichkeit vorstellen. Als Gesamtleistung der Klasse führen sie ein Schauspiel auf. Außerdem besteht die Möglichkeit, staatlich anerkannte Abschlussprüfungen an unserer Schule abzulegen: in der 10. Klasse den Hauptschulabschluss, am Ende der Waldorfschulzeit in der 12. Klasse den Realschulabschluss, die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife in der 13. Klasse. (Vorbereitung auf die staatliche Abiturprüfung, z.Zt. in den Fächern: Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Geografie, Russisch, Bildende Kunst, Chemie und Biologie).

Ab dem Schuljahr 2016/17 können unsere Schülerinnen und Schüler auch die Fachhochschulreife erwerben. Um die Voraussetzungen für die Fachhochschulreife zu erfüllen, müssen die Schülerinnen und Schüler die Waldorfschule ab der Klasse 9 besuchen, da eine vorgeschriebene Anzahl von 1300 praktischen Stunden in der Oberstufenzeit (Klasse 9-12) erreicht werden muss.