Aktuelles

 
  • „Vier Länder in Philharmonie“ – Konzert der Orchesterwerkstatt „QUARTA“

    Jugendorchester gastiert am 8. September auch in der Freien Waldorfschule Wangen
    Eine vielversprechende Initiative zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker im Bodenseeraum geht in die zweite Saison. „Hätte man eines der fünf Konzerte der Orchesterwerkstatt „QUARTA 4 Länder Jugendphilharmonie“ im vergangenen September mit geschlossenen Augen verfolgt, man hätte es kaum für möglich gehalten, dass man hier einem Jugendorchester lauscht“. Das Niveau, das die 66 jungen Musikerinnen und Musiker auf die Bühne brachten, sei mindestens ebenso hoch wie ihre Begeisterung groß“ zieht Initiator und Dirigent der „QUARTA 4 Länder Jugendphilharmonie“, Christoph Eberle, ein durchwegs positives Resümee. Die Idee, ein die Ländergrenzen überschreitendes Jugendorchester ins Leben zu rufen, sei in allen Punkten wunderbar aufgegangen. Rund 1.700 Besucherinnen und Besucher waren bei der ersten Konzertreihe mit dabei. „Die Reaktionen waren besonders herzlich und anerkennend“, so Eberle weiter. „Auch die Musikerinnen und Musiker waren mit Feuereifer bei der Sache und wollen unbedingt, dass es weitere Projekte der „QUARTA 4 Länder Jugendphilharmonie“ geben soll.“ weiterlesen

     
  •  
  • Erste Fachhochschulreifeprüfung an der Waldorfschule Wangen



    In diesem Schuljahr hat eine Gruppe von sechs Schülerinnen und Schülern der 12. Klasse zum ersten Mal die Fachhochschulreifeprüfung an der Freien Waldorfschule Wangen abgelegt. Damit bietet die Waldorfschule neben dem Hauptschulabschluss, dem Realschulabschluss und dem Abitur nun einen weiteren staatlichen Schulabschluss, der von den Schülern gerne angenommen wird. Alle sechs Pioniere der Fachhochschulreife an der Waldorfschule haben bestanden.

    Neben schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik musste eine mündliche Prüfung in Biologie bestanden werden, die Jahresleistungen in Geschichte, Geographie und Sport zählten zu dem Abschluss dazu. Außerdem musste jeder Schüler im Fach Holz oder Textil eine praktische Jahresarbeit anfertigen, sowie in dem gewählten Bereich eine mündliche und eine fachpraktische Prüfung bestehen. „Es war ein straffes Lern- und Arbeitsprogramm, das die Schüler absolvieren mussten, was für manch einen eine große Herausforderung war“ heißt es in einer Pressemitteilung der Waldorfschule. „Neben sehr guten Noten z. B. in Mathematik und Geographie entstanden bewundernswerte Werkstücke, die dem Anforderungsniveau einer zweijährigen Berufsfachschule entsprechen. Zwei Abendkleider, ein Dirndl, ein Sessel, ein Barschrank und eine Kommode überzeugen in Design, kreativer Fähigkeit und handwerklichem Geschick“.

    Im Anschluss an die schulischen Prüfungen müssen die Schülerinnen und Schüler nun ein praktisches Jahr absolvieren (Praktika, Ausbildung oder freiwilliger Dienst). Ein Teil der Schüler wird diesen Weg einschlagen, während die anderen noch das Abitur an der Waldorfschule ablegen möchten.

     
  •  
  • WaldorfschülerInnen feiern ihre Abschlüsse



    Im festlich geschmückten Saal ihrer Schule feierten die Schüler der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Wangen den Abschluss ihrer gemeinsamen zwölfjährigen Schulzeit. Mitten in der Kulisse des Zwölft-Klass-Spiels „Der gute Mensch von Sezuan“, das die Schüler gerade mit großem Erfolg auf die Bühne gebracht hatten, gab es die Zeugnisübergabe, Dankesworte an die Lehrerinnen und Lehrer und ein buntes Abendprogramm, bei dem die Absolventen mit Eltern, Lehrkräften und Gästen bis weit nach Mitternacht ausgelassen feierten.

    Den Realschulabschluss an der Waldorfschule absolvierten erfolgreich: Lucas Bach, Lisa-Marie Bergmann, Saskia Floeth, Naemi Hadwiger, Laurin Hecht, Elias Jütersonke, Wendelin Krug, Max Laurin Mayer, Siomara De Nardi, Paul Oberdorfer, Sarah Rigo, Jonathan Tillmann, Swana Wagner, Dominique von Walther und Linus Winkler. Die Fachhochschulreife, seit diesem Schuljahr auch an der Waldorfschule möglich, absolvierten erfolgreich: Jannis Greißl, Bastian Kutter, Lea Lechelt, Jana Morlock, Frieda Neß und Madrisa Utschick. In die 13. Klasse wechseln Anja Beitzinger, Tom Butters, Emma Diefenbach, Lukas Dorner, Greta Gleich, Hannah Kraft, Maria Musso, Johannes Tscholl, Ronja Wagner und Karin Weihrather, um dann im Frühjahr das Abitur zu machen. Mit sehr persönlichen Worten und herzlichen Glückwünschen für ihren weiteren Weg wurden die Schülerinnen und Schüler verabschiedet.

     
  •  
  • WaldorfschülerInnen feiern ihr bestandenes Abitur



    18 Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse der Freien Waldorfschule Wangen haben die Allgemeine Hochschulreife bestanden. Die Abiturienten sind: Antonia Ahner, Jelena Beu, Lea Maria Birkhoff, Maurice Caccece, Wendelin Emperle, Christopher Helf, Paul Vincenz Jejkal, Daria Jez, Antonio Knoblauch, Leonora Lugonja, Markus Merklein, Pascal Noortwijck, Johann Obermeyer, Elisa Röhm, Eric Schierz, Marian Schmolinsky, Tilo Schürer, Emma Marie Weber. Lucia Gelczwoski erlangte die Fachhochschulreife. Mit Eltern, Freunden und Lehrern feierten die glücklichen Abiturienten im festlich geschmückten Saal der Freien Waldorfschule ihren Abiball, bei dem unter anderem gedichtete Verse über die 13.Klässler vorgetragen wurden und eine Diashow von besonderen Erlebnissen ihrer Schulzeit gezeigt wurde. Musik und Tanz rundeten diesen stimmungsvollen Abend ab.

     
  •  
  • Peerspektiven

    Zum Oberstufenprojekt 2017, „Peer Gynt“

    Peer Gynt 01

    Die Bühne ist ein dunkler Ort, an dem drei Jugendliche eine Glasscherbe finden können, und an dem ein bisschen Licht reicht, um in ihr einen Diamanten zu erkennen.
    So erleben es die drei Peer Gynts, die in der Inszenierung von Andreas Bußmann und den SchülerInnen der Oberstufe aus dem Ibsen-Klassiker ein modernes Welttheater machen. Eineinhalb Stunden lang tragen sie die Zuschauer, gemeinsam mit Chor und Orchester, durch einen Gedankenstrom aus Orten, Gefühlen, Szenen, die erst am Ende soetwas wie ein Leben ergeben. Ihre Inszenierung erzählt von der Suche nach Identität. Sie dreht und wendet die Frage: Kann man ein Ganzes sein, ein ganzes Leben lang?

    weiterlesen

     
  •  
  • Schülerinnen und -schüler zu Gast im russischen Sankt Petersburg

    Zu Gast im russischen Sankt Petersburg

    „Kommt wieder!“ – dieser Satz sei immer wieder zu hören gewesen, als 15 Schüler der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Wangen e.V. zum Schüleraustausch in Sankt Petersburg waren, heißt es in einem Bericht der Schule, der die Reise als „eine sehr gelungene Begegnung“ beschreibt. Die Russischen Schüler waren bereits in der Adventszeit 2016 in Wangen zu Gast, so kannte man sich schon und freute sich aufeinander. Da es sich bei der Petersburger Schule um eine Schule mit „vertieftem Deutschunterricht“ handelt, sei es den Jugendlichen leicht gefallen, miteinander ins Gespräch zu kommen. „Wie immer waren die deutschen Schüler überwältigt von der russischen Gastfreundschaft. Einige der Gastfamilien zogen aufs Sofa oder in die Küche um, um ihrem Gast das beste Bett zur Verfügung zu stellen“ berichtet die Russischlehrerin Annegret Mayer, die die Klasse begleitet hat. Der Besuch der russischen Unterrichtsstunden sei eine interessante Erfahrung gewesen, außerdem lernten die deutschen Schüler bei einem großartigen Besichtigungsprogramm viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Zaren kennenlernen. weiterlesen

     
  •  
  • Klangraum Waldorfschule

    Klangraum

    In der heiligen Nacht 2015 betrat Viz Viz Michael Kremietz nach 23 Uhr die Schule, legte sein Aufnahmegerät ins Treppenhaus, drückte auf Aufnahme und verließ das Schulgebäude. Der Vollmond schien. Und still war es, drinnen wie draussen. Wieso Stille aufnehmen? Ein Versuch die Essenz des „Klangs“ unserer Schule einzufangen. Das vierminütige Stück „Stille Heilige Nacht“ ist das letzte Lied auf der CD „KLANGRAUM WALDORFSCHULE WANGEN“.

    Zum Anlass des 40jährigen Jubiläums der Waldorfschule Wangen entstand in zwei Jahren Arbeit diese CD. Es wurden 24 Stücke aufgenommen mit über 150 mitwirkenden Schülern, Lehrern und Eltern, um die grossartige Akustik und die musikalische Vielfältigkeit unserer Schule festzuhalten. Wir haben in den Klassenzimmern, im Musiksaal, im Großen Saal, im Treppenhaus, im Pausenhof, im ehemaligen Atombunker und im Lehrerzimmer aufgenommen.

    Klangraum CDDie CD, ein doppeltes aufklappbares Digipack (d.h. kein Plastik), mit einem 24seitigem Booklet mit Farbbildern von der Architektur unserer Schule kann hier bestellt werden: www.klangraum-waldorfschule-wangen.de

     
  •  
  • Waldorfschüler feiern ihr bestandenes Abitur

    FWS_Abitur

    Alle vierzehn Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse der Freien Waldorfschule Wangen haben die Allgemeine Hochschulreife erworben. Die glücklichen Abiturientinnen und Abiturienten sind: Milena Beresford, Deborah Burkardsmaier, Annalena Fleck, Marie Hartmann, Marco Hornauer, Dewina Lüchtefeld, Lena Morlok, Clara-Sophie Nitsche, Maurus Post, Leon Pruy, Sophia Rommel, Sophie Voigtmann, Mindia Wichert und Kyra Wirth. Das beste Ergebnis erzielte Sophie Voigtmann mit einem Notendurchschnitt von 1,2. Die Abiturientinnen und Abiturienten feierten im großen Festsaal der Schule mit Eltern, Lehrern, Lehrerinnen und Freunden einen sehr stimmungsvollen Abiball, bei dem unter anderem die Schülerband spielte und begeisterte. Eine eindrucksvolle Tanzchoreografie von Zehnt- und Elftklässlern trug zum gelungenen Abschluss eines anstrengenden letzten Schuljahres bei.

     
  •  
  • HAND HOCH FÜR FREIE SCHULEN

    Hand-Hoch_Webbanner_Version_Maedchen

    In seinem Urteil vom 6. Juli 2015 hat der Staatsgerichtshof festgestellt, dass Freie Schulen vom Land finanziell benachteiligt werden. Wir unterstützen die Kampagne zur Forderung einer fairen Finanzierung und gerechten Rahmenbedingungen – damit Baden-Württemberg sich auch in Zukunft durch eine vielfältige Schullandschaft auszeichnet.
    Hier können Sie die entsprechende Petition direkt online unterzeichnen: Die Petition
    Informationen »HAND HOCH«
    www.hand-hoch-bw.de

     
  •  
  • Waldorfschüler bringen mit einer fulminanten Hasenjagd ihr Publikum zum Weinen – vor Lachen!

    HasenjagdDie Krimikomödie „Haltet den …Hasen“ von Daniel Stenmans gibt dem Theaterpublikum einen rasanten Einblick in das Verhalten ganz unterschiedlicher Typen, die in einem Hotel aufeinander treffen. Vor allem aber bietet sie die ideale Plattform für schauspielerisches Können und witzige Einfälle. Und davon gab es genug zu sehen bei den vier Aufführungen, die die Schüler der 11. Klasse der Waldorfschule Wangen bravourös auf die Bühne brachten. Sei es die Hotelchefin, deren Frisur sich von Szene zu Szene weiter auflöst, weil der Mitarbeiter eines Reisemagazins sie in Bedrängnis bringt, wenn er sie und ihr Hotel inkognito inspiziert. weiterlesen

     
  •